Führungsgruppe

Die Führungsgruppe unterstützt bei größeren Einsätzen den Einsatzleiter, sodass dieser sich auf die wesentliche Einsatzführung konzentrieren kann. Zu den Aufgaben der Führungsgruppe zählen:
- Dokumentation des Einsatzverlaufs.
- Abwicklung des Funkverkehrs im 4m- und 2m-Bereich.
- Vorbereitung von Entscheidungen.
- Erstellen einer Lagekarte.
- Erstellen einer Fahrzeug- und Kräfteübersicht.
- Nachforderung weiterer Kräfte.
- Definition von Bereitstellungsräumen.
- Kommunikationsschnittstelle für weitere Behörden und Organisationen (Polizei, Rettungsdienst).

Ein weiteres Einsatzgebiet der Führungsgruppe ergibt sich bei sogenannten "Flächenereignissen". Also immer dann, wenn zahlreiche Einsätze anliegen, die nicht mehr parallel abgearbeitet werden können und deshalb eine Priorisierung vorgenommen werden muss. Beispiele hierfür sind vor allem Hochwasserlagen mit vollgelaufenen Kellern oder umgestürzte Bäume nach einem starken Unwetter. In diesen Fällen übernimmt die Führungsgruppe die Einsatzkoordination und legt fest, welche Einsätze zuerst abgearbeitet werden.