Türöffnung

Türöffnung - Zutritt verschaffen im Notfall

Immer häufiger wird die Feuerwehr zu Notfalltüröffnungen gerufen. Hierbei handelt es sich meist um Einsätze, bei denen für den Rettungsdienst ein Zugang zu einer hilflosen Person geschaffen werden muss. Um an den Haus- oder Wohnungstüren möglichst keinen oder nur einen geringen Sachschaden zu verursachen, wurden einige Kameraden von der Fa. Sicherheitstechnik Volk hierfür professionell ausgebildet. So kann von der Feuerwehr in der Regel eine unverschlossene Türe völlig beschädigungsfrei geöffnet werden, während bei einer abgeschlossenen Türe lediglich der Schließzylinder zerstört werden muss. Dieser kann aber noch vor Ort ausgetauscht werden und somit eine funktionierende Türe an den Eigentümer übergeben werden.

Die Feuerwehr ist kein Schlüsseldienst - Aber wann wird sie alarmiert?

Eine Grundlage für eine Notfalltüröffnung liegt grundsätzlich vor, wenn Eile geboten ist und der Schlüsseldienst zu lange für die Türöffnung benötigen würde.
Beispiele sind unter anderem:
- hilflose Person in Wohnung.
- Herd eingeschaltet und Wohnungstüre zugefallen.
- Kleinkind alleine in Wohnung.
Solche Einsätze sind grundsätzlich kostenfrei für den Geschädigten wie auch den Melder des Notfalls.
Achten Sie auch in Zukunft auf Ihre Nachbarn, besonders bei älteren oder pfledebedürftigen Menschen. Bekommen Sie ungewöhnlich lange keinen Kontakt zu ihnen hergestellt, so zögern Sie nicht und melden dies über die 112.